US-Veteran nach tödlicher Raserei am Times Square wegen Mordes angeklagt

Der Unfallort am Times Square Bild: AFP

US-Veteran nach tödlicher Raserei am Times Square wegen Mordes angeklagt

Nach der tödlichen Raserei am New Yorker Times Square ist der Fahrer des Wagens wegen Mordes angeklagt worden. Der frühere US-Soldat war am Donnerstag in eine Menschenmenge gerast, dabei wurde eine junge Frau getötet. 22 Menschen wurden verletzt.

Nach der tödlichen Raserei am New Yorker Times Square ist der Fahrer des Wagens wegen Mordes angeklagt worden. Der Ex-Marinesoldat Richard Rojas müsse sich wegen Mordes sowie wegen versuchten Mordes verantworten, teilte die Polizei am Freitag mit. Der 26-Jährige war direkt nach der Tat am Donnerstag festgenommen worden. 

Rojas war mit seinem Pkw in eine Menschenmenge an dem bei Touristen beliebten Platz in Manhattan gerast. Dabei wurde eine 18-jährige Frau getötet. Weitere 22 Menschen wurden verletzt, darunter die 13-jährige Schwester des Todesopfers. 

Rojas war schon zuvor polizeibekannt: 2008 und 2015 wurde er wegen Trunkenheit am Steuer festgenommen, und erst Anfang Mai wurde er wegen Bedrohungen in Gewahrsam genommen. Der aus dem New Yorker Stadtteil Bronx stammende Mann gehörte von 2011 bis 2014 der US-Marine an und wurde in dieser Zeit sogar mit einem Verdienstorden ausgezeichnet.

Comments

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.