Attentäter sprengt sich vor Grenzposten der Hamas in die Luft

Hamas-Kämpfer bei der Beerdigung des getöteten Wachmanns Bild: AFP

Attentäter sprengt sich vor Grenzposten der Hamas in die Luft

Ein Selbstmordattentäter hat sich am Donnerstag vor einem Grenzposten der radikalislamischen Hamas im Gazastreifen in die Luft gesprengt und einen Wachmann mit in den Tod gerissen. Es war der erste Selbstmordanschlag auf Einsatzkräfte der Hamas im Gazastreifen.

Ein Selbstmordattentäter hat sich am Donnerstag vor einem Grenzposten der radikalislamischen Hamas im Gazastreifen in die Luft gesprengt und einen Wachmann mit in den Tod gerissen. Vier weitere Wachmänner seien verletzt worden, einer davon schwer, verlautete aus Sicherheitskreisen. Es war demnach der erste Selbstmordanschlag auf Einsatzkräfte der Hamas im Gazastreifen.

Zwei Verdächtige hätten sich dem Kontrollpunkt an der Grenze zu Ägypten genähert, hieß es aus dem Innenministerium in dem von der Hamas kontrollierten Palästinensergebiet. Die fünf Wachmänner hätten versucht die beiden zu stoppen, woraufhin einer von ihnen einen Sprengsatz gezündet habe. Der Attentäter habe sich dabei selbst getötet, sein Komplize sei verletzt worden. 

Nach Hamas-Angaben handelte es sich bei dem Attentäter um einen 20-Jährigen aus dem Gazastreifen. Dessen Familie verurteilte die Tat und erklärte, keine Beerdigung abhalten zu wollen. Augenzeugen berichteten, nach dem Anschlag seien hunderte Sicherheitskräfte an der Grenze zu Ägypten stationiert worden. 

Vertreter der Sicherheitskräfte im Gazastreifen vermuten einen islamistischen Tathintergrund. Nach ihren Angaben handelt es sich um den ersten Selbstmordanschlag auf Einheiten der Hamas im Gazastreifen. 

Die Islamisten-Organisation, die den Gazastreifen seit 2007 kontrolliert, wird immer wieder von Salafisten-Gruppen kritisiert, denen sie nicht radikal genug ist. Diese Gruppen bekannten sich in der Vergangenheit wiederholt zu Raketenangriffen auf Israel.

In den vergangenen Monaten hatten Salafisten Racheaktionen für Festnahmen durch die Hamas angedroht, wie aus Sicherheitskreisen im Gazastreifen verlautete. Eine Hamas-Quelle sagte nach dem Anschlag vom Donnerstag, die Hamas habe dutzende mutmaßliche Salafisten festgenommen.

Die Salafisten haben nach eigenen Angaben tausende Anhänger im Gazastreifen. Die Hamas schätzt die Zahl der Salafisten in dem Palästinensergebiet dagegen auf lediglich mehrere Dutzend.

Comments

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.