Heizen auf 100 Prozent

wid-en Groß-Gerau - Ein Heizungscheck deckt auf, wo der Verbraucher an der Effizienzschraube drehen kann. ri / Pixabay.com / CC0

Heizen auf 100 Prozent

Auf die Heizung muss Verlass sein. Mit vielen verstrichenen Einsatzjahren kann eine Heizung aber an Effizienz einbüßen. Dann hilft ein Heizungs-Check, Schwachstellen aufzuspüren und auszubügeln. So kann der Winter kommen.


Auf die Heizung muss Verlass sein. Mit vielen verstrichenen Einsatzjahren kann eine Heizung aber an Effizienz einbüßen. Dann hilft ein Heizungs-Check, Schwachstellen aufzuspüren und auszubügeln. So kann der Winter kommen. "Die Erfahrungen aus der Beratung belegen, dass erschreckend viele Heizsysteme mehr Energie verbrauchen als notwendig wäre", sagt ein Sprecher der Verbraucherzentrale Bayern. Durch einen hydraulischen Abgleich oder Korrekturen der Regelungseinstellung sparen Besitzer eines Einfamilienhauses bis zu 150 Euro im Jahr. Im Schnitt liegt das Einsparpotenzial bei etwa zehn Prozent der jährlichen Heizkosten.

Das Angebot der Verbraucherzentrale richtet sich an private Verbraucher, die einen Gas-, Öl- oder Holzheizkessel, eine Fernwärmestation oder eine Wärmepumpe nutzen. Die Kosten belaufen sich auf 40 Euro. Nachdem an zwei Tagen ein Energieberater vor Ort Messungen vornimmt, dauert es bis zu vier Wochen, bis der Verbraucher einen Bericht erhält. Darin findet er dann eine Gesamteinschätzung seines Heizsystems und mit individuellen Handlungsempfehlungen. (vm/en-wid)

Comments

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.