Neun Tote bei Selbstmordattentat auf den Golanhöhen

Rauchsäule über Hadar Bild: AFP

Neun Tote bei Selbstmordattentat auf den Golanhöhen

Bei einem Selbsmordanschlag im von Syrien kontrollierten Teil der Golanhöhen sind neun Menschen getötet worden. Laut Sana zündete der Selbstmordattentäter eine Autobombe im mehrheitlich von der Gemeinschaft der Drusen bewohnten Dorf Hader.

Bei einem Selbsmordanschlag im von Syrien kontrollierten Teil der Golanhöhen sind am Freitag neun Menschen getötet worden. Wie die amtliche syrische Nachrichtenagentur Sana berichtete, zündete der Selbstmordattentäter eine Autobombe im mehrheitlich von der Gemeinschaft der Drusen bewohnten Dorf Hader. Mindestens 23 weitere Menschen seien verletzt worden.

Nach dem Attentat starteten Kämpfer der islamistischen Fateh-al-Scham-Front einen Angriff auf das Dorf. Regierungstruppen und regierungstreue Milizen hätten sich den Angreifern entgegen gestellt, berichtete Sana weiter.

Das von der syrischen Regierung kontrollierte Dorf Hader liegt in der Provinz Kuneitra nahe der Grenze, die den syrischen Teil der Golanhöhen vom israelisch besetzten Teil trennt. Es wurde im Laufe des Syrien-Krieges schon mehrfach von islamistischen Kämpfern attackiert.

Comments

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.