Umweltorganisation ICCT fordert E-Auto-Quote für Europa

Umweltorganisation ICCT fordert E-Auto-Quote für Europa Bild: AFP

Umweltorganisation ICCT fordert E-Auto-Quote für Europa

Vor den für Mittwoch erwarteten Vorschlägen der EU-Kommission für neue CO2-Grenzwerte bei Autos fordert die Umweltorganisation ICCT eine verpflichtende Quote für Elektroautos und sieht China im technologischen Wettlauf davonziehen.

Vor den für Mittwoch erwarteten Vorschlägen der EU-Kommission für neue CO2-Grenzwerte bei Autos hat die Umweltorganisation ICCT eine verpflichtende Quote für Elektrofahrzeuge gefordert. "Die EU-Kommission müsste eine verbindliche E-Mobilitätsquote für die Hersteller für 2030 vorschreiben", sagte der Europa-Direktor des International Council on Clean Transportation (ICCT), Peter Mock, der "Passauer Neuen Presse" vom Dienstag. "Es wäre für die Branche ein Eigentor, würde sie dies in Brüssel verhindern", sagte Mock der Zeitung.

"Die Chinesen machen es längst vor, hängen uns bei E-Mobilität ab", sagte Mock weiter. In China soll ab 2019 eine Quote für Elektroautos gelten. Ab dann müssen die Autohersteller im Land zehn Prozent ihrer Verkäufe mit Elektro- oder Hybridautos machen. Ab 2020 steigt diese Quote auf zwölf Prozent. 

Die EU-Kommission will am Mittwoch ihre Vorschläge für neue CO2-Grenzwerte vorlegen. Beobachter erwarten, dass die neuen Grenzwerte ab 2021 bis 2030 gelten sollen, mit einem Zwischenziel im Jahr 2025. Außerdem wird über eine Quote für emissionslose Autos spekuliert.

Comments

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.