US-Außenminister Tillerson trifft Myanmars De-facto-Regierungschefin Suu Kyi

Geflüchtete Rohingya in Bangladesch Bild: AFP

US-Außenminister Tillerson trifft Myanmars De-facto-Regierungschefin Suu Kyi

US-Außenminister Rex Tillerson reist am Mittwoch zu einem Treffen mit Myanmars De-facto-Regierungschefin Aung San Suu Kyi in das südasiatische Land. Geplant ist zudem eine Zusammenkunft mit dem Chef der international kritisierten Armee Myanmars.

US-Außenminister Rex Tillerson reist am Mittwoch zu einem Treffen mit Myanmars De-facto-Regierungschefin Aung San Suu Kyi in das südasiatische Land. Geplant ist zudem eine Zusammenkunft mit dem Chef der international kritisierten Armee Myanmars, Min Aung Hlaing. Hauptthema der Gespräche dürfte die Lage der muslimischen Minderheit der Rohingya sein.

In Myanmar war Ende August ein lange schwelender Konflikt zwischen der buddhistischen Bevölkerungsmehrheit und den muslimischen Rhohingya eskaliert. Seither wurden hunderte Rohingya durch das Militär getötet, ihre Häuser wurden niedergebrannt und Frauen vergewaltigt. Mehr als 600.000 Rohingya flüchteten ins Nachbarland Bangladesch. Die UNO stuft das Vorgehen der Armee gegen die Minderheit als "ethnische Säuberung" ein.

Comments

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.