Einbrecher in Mecklenburg-Vorpommern setzen Haus unter Wasser und töten Welpen

Blaulicht der Polizei Bild: AFP

Einbrecher in Mecklenburg-Vorpommern setzen Haus unter Wasser und töten Welpen

Mit besonderer Grausamkeit sind Einbrecher im vorpommerschen Dorf Pamitz vorgegangen: Sie setzten das Haus unter Wasser und töteten fünf Dackelwelpen. Der Wert der gestohlenen Sachen, darunter eine Playstation, war laut Polizei eher gering. 

Mit besonderer Grausamkeit sind Einbrecher im vorpommerschen Dorf Pamitz vorgegangen: Sie setzten das Haus unter Wasser und töteten fünf Dackelwelpen, wie die Polizei in Wolgast in der Nacht zum Samstag mitteilte. Der Wert der gestohlenen Sachen, darunter eine Playstation, war demnach eher gering. 

Der Einbruch wurde am Freitagnachmittag gemeldet. Die Täter hebelten laut Polizei die Haustür auf - einmal im Haus, beschädigten sie diverse Einrichtungsgegenstände und drehten Wasserhähne auf, so dass sämtliche Zimmer in Mitleidenschaft gezogen wurden, wie die Polizei mitteilte. Sie töteten die fünf Welpen und verletzten das Muttertier lebensbedrohlich. 

Die Kriminalpolizei nahm die Ermittlungen wegen Einbruchdiebstahls, Sachbeschädigung und Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz auf. Die Polizei in Wolgast rief mögliche Zeugen auf, sich zu melden.

Comments

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.