Ford-Chef hält an Europa fest

mid Detroit - Ford-CEO Jim Hackett (rechts) und Ford-Europa-Chef Steven Armstrong geben Einblicke in die künftige Konzern-Strategie. Marcel Sommer / mid

Ford-Chef hält an Europa fest

Im Rahmen der North American International Auto Show, kurz NAIAS, in Detroit verrieten Ford-CEO Jim Hackett und sein Europa-Chef Steven Armstrong dem mid, dass Ford dem Standort Europa treu bleiben wird - auch im Falle eines Brexit.


Im Rahmen der North American International Auto Show, kurz NAIAS, in Detroit verrieten Ford-CEO Jim Hackett und sein Europa-Chef Steven Armstrong dem mid, dass Ford dem Standort Europa treu bleiben wird - auch im Falle eines Brexit. "Europa ist zu groß und ein zu wichtiger Markt für uns. Es ist die zweitgrößte Volkswirtschaft der Welt. Und da Ford schon so lange dort ist, verfügen wir auch über eine hohe Glaubwürdigkeit." Ferner stellt Jim Hackett klar, dass Europa vor allem in Hinblick auf die Elektrifizierung und Car-to-Car-Kommunikation ein sehr spannender Markt sei. "Wir verbrauchen aktuell mehr Treibstoff während wir einen Parkplatz suchen, als im Stau. Autos, die untereinander kommunizieren und Informationen über vorhandene Parkplätze austauschen werden bald kommen - und Ford wird hier die Führung übernehmen."

Dass auch bei der Marke mit dem blauen Oval nicht alles rund läuft, weiß Ford-Europa-Chef Steven Armstrong natürlich: "Wir sind noch nicht glücklich mit der aktuell finanziellen Lage von Ford in Europa. Wir haben noch einiges zu tun, um dorthin zu kommen, wo wir Ford in Europa haben wollen." Allerdings sieht er einen deutlichen Unterschied zwischen seinem Unternehmen und denen, die Europa verlassen werden oder bereits haben: "Wir haben eine klarere Vorstellung davon, wie unser Geschäft in Europa auszuschauen hat. Mit der Markteinführung des Fiesta, des EcoSport und im weiteren Verlauf dieses Jahres auch mit dem Fokus zeigen wir dies. Gleichzeitig nimmt Ford in Europa einen großen Stellenwert in puncto Elektrifizierung in unserem Gesamtunternehmen ein, da ich davon überzeugt bin, dass dies in Europa früh und schnell umgesetzt wird."

Die komplette Antwort auf die Frage "Wird Ford Europa verlassen?" finden Sie im englischen O-Ton unter folgendem Link: https://youtu.be/SaasogEB33s

Comments

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.