Verbrauchertipps zur EnVersum Insolvenz

Die Hiobsbotschaft für alle Kunden des Hamburger Versorgers EnVersum macht die Runde: das Unternehmen hat Insolvenz angemeldet. Nachdem bereits 2013 Flexstrom und 2017 Care Energy Insolvenz anmelden mussten, ist nun der Versorger aus Hamburg betroffen.

Die Hiobsbotschaft für alle Kunden des Hamburger Versorgers EnVersum macht die Runde: das Unternehmen hat Insolvenz angemeldet. Nachdem bereits 2013 Flexstrom und 2017 Care Energy Insolvenz anmelden mussten, ist nun der Versorger aus Hamburg betroffen.

Das Amtsgericht Hamburg genehmigte am 6. März das Insolvenzverfahren, welches von der Gemeinschaftskanzlei "Schmidt-Jortzig Petersen Penzlin" begleitet wird. Was dies nun für Kunden bedeutet und was diese unternehmen müssen, darüber informiert das Verbraucherportal STUDIE360 ausführlich unter: www.studie360.de/nachrichten

"Kunden des Anbieters gehen nun in die Ersatzversorgung beim örtlichen Grundversorger über", so Florian Mühlenberg, Leiter des Verbraucherportals. Mühlenberg weiter: "Diese greift, sobald ein Energielieferant das Recht auf Netznutzung verliert. Die Kosten der Ersatzversorgung dürfen laut Gesetz nicht über den allgemeinen Preisen der Grundversorgung liegen. Ärgerlich für Kunden, bereits bezahlte Abschläge oder Teilrechnungen werden in die Insolvenzmasse eingehen."

Kontakt
studie 360
Florian Mühlenberg
Niederkasseler Strasse 106
40547 Düsseldorf
021130040329
info@studie360.de
http://www.studie360.de

Comments

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.