Israelische Luftwaffe greift unterirdische Anlage der Hamas im Gazastreifen an

Palästinenser nach israelischem Luftangriff Bild: AFP

Israelische Luftwaffe greift unterirdische Anlage der Hamas im Gazastreifen an

Nach einer Bombenexplosion hat Israels Luftwaffe im Gazastreifen eine unterirdische Anlage der radikalislamischen Palästinenserorganisation Hamas angegriffen und einen im Bau befindlichen Tunnel zerstört.

Nach der Explosion eines Sprengsatzes hat die israelische Luftwaffe in der Nacht zum Sonntag einen Angriff auf den Gazastreifen geflogen. Nach Armeeangaben richtete sich der Angriff gegen eine unterirdische Anlage der radikalislamischen Palästinenserorganisation Hamas. Außerdem sei ein im Bau befindlicher und für Angriffe geeigneter Tunnel nahe Rafah im Süden des Gazastreifens zerstört worden.

Zur Aufspüren des Tunnels seien neue Technologien eingesetzt worden, hieß es. Verletzte habe es nicht gegeben.Bei der Detonation des Sprengsatzes nahe der Grenze zwischen dem nördlichen Gazastreifen und Israel am Samstag war nach Armeeangaben niemand verletzt worden. Die Hamas müsse "für alle Handlungen im und vom Gazastreifen aus" die Verantwortung übernehmen, hieß es weiter.

Der israelische Regierungschef Benjamin Netanjahu erklärte, Israel werde "entschlossen" auf jeden Versuch reagieren, dem Land zu schaden. Die "Terrorinfrastruktur der Tunnel" werde "systematisch beseitigt".

Als Vergeltung für zwei Bombenexplosionen am Donnerstag hatte die Armee zuvor mit Panzern einen Beobachtungsposten der Hamas unter Beschuss genommen. Nach palästinensischen Angaben wurde dabei ein Mensch leicht verletzt. Zu den Explosionen bekannte sich zunächst niemand.   

Ungeachtet einer seit dem Krieg zwischen Israel und der Hamas 2014 ausgerufenen Waffenruhe liefern sich beide Seiten immer wieder militärische Auseinandersetzungen. Israel macht die Hamas für Raketenbeschuss auf israelisches Gebiet verantwortlich und reagiert systematisch mit Vergeltungsangriffen.

Comments

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.