Intelligente Lautsprecher keine Stromfresser

Bei den Stromkosten gibt es immer wieder Überraschungen Bild: AFP

Intelligente Lautsprecher keine Stromfresser

Intelligente Lautsprecher sind immer auf Abruf - doch zumindest beim Stromverbrauch schlägt sich das kaum nieder: Amazons Alexa-Lautsprecher Echo Plus oder Google Home verbrauchen im Standby lediglich Strom für weniger als 60 Cent pro Monat.

Intelligente Lautsprecher sind immer auf Abruf - doch zumindest beim Stromverbrauch schlägt sich das kaum nieder: Sogenannte "Always-on"-Geräte wie Amazons Alexa-Lautsprecher Echo Plus oder Google Home verbrauchen nach Berechnungen des Energieversorgers Eon im Standby lediglich Strom für weniger als 60 Cent pro Monat. Potenzielle Stromfresser sind dagegen Notebooks und Spielekonsolen. 

Wer den Laptop nur zuklappe und am Netz eingesteckt lasse, verbrauche je nach Modell und Energieeinstellung pro Monat im Schnitt Strom für bis zu sieben Euro zusätzlich, erklärte Eon. Laut den Berechnungen des Energieversorgers, die der Nachrichtenagentur AFP am Samstag vorlagen, sind auch Spielekonsolen vergleichsweise stromhungrig: Sonys Playstation 4 nimmt demnach im Ruhemodus eine Leistung von acht bis neun Watt auf, Microsofts Xbox One gar 15 Watt. 

Wer die Geräte ununterbrochen laufen lässt, zahlt damit im Monat rund zwei bis drei Euro zusätzlich. Eine Ausnahme stellt laut Eon die Konsole Nintendo Switch dar: Diese verbraucht im Standby weniger als 0,5 Watt.

Eher sparsam sind auch Streaming-Adapter wie der Google Chromecast, Apple TV oder Amazon Fire TV. Die Adapter, mit denen sich Internetinhalte beispielsweise auf den Fernseher bringen lassen, verbrauchen allesamt weniger als zwei Watt und liegen somit unter 50 Cent Stromkosten pro Monat bei durchgängigem Standby-Betrieb.

Comments

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.