BGH urteilt über Ex-Manager der Deutschen Bank wegen Steuerhinterziehung

BGH in Karlsruhe Bild: AFP

BGH urteilt über Ex-Manager der Deutschen Bank wegen Steuerhinterziehung

Der Bundesgerichtshof (BGH) verkündet am Dienstag das Strafmaß gegen fünf ehemalige Manager der Deutschen Bank wegen des Vorwurfs der Steuerhinterziehung. Dabei geht es um die Summe von über 145 Millionen Euro beim Handel mit CO2-Zertifikaten.

Der Bundesgerichtshof (BGH) verkündet am Dienstag (10.00 Uhr) das Strafmaß gegen fünf ehemalige Manager der Deutschen Bank wegen des Vorwurfs der Steuerhinterziehung. Dabei geht es um die Summe von über 145 Millionen Euro beim Handel mit CO2-Zertifikaten. Das Landgericht Frankfurt am Main hatte den Hauptbeschuldigten zu drei Jahren Haft und die anderen Angeklagten zu Bewährungsstrafen verurteilt.

Die Deutsche Bank soll durch den internationalen Handel mit den Zertifikaten innerhalb weniger Monate Umsatzsteuervoranmeldungen in dreistelliger Millionenhöhe zu Unrecht geltend gemacht haben. Die Angeklagten wollen vor dem BGH geringere Strafen erreichen. Die Frankfurter Staatsanwaltschaft will härtere Strafen, ihre Revisionen werden von der Bundesanwaltschaft aber nicht vertreten.

Comments

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.