Ukraine beschuldigt russischen Journalisten des Hochverrats

Ukrainische Journalisten vor dem Büro von RIA Nowosti Bild: AFP

Ukraine beschuldigt russischen Journalisten des Hochverrats

Die Ukraine hat einen Journalisten der amtlichen russischen Nachrichtenagentur RIA Nowosti wegen Hochverrats festgenommen. Der Reporter Kirilo Wischinski wurde in der Nähe seines Wohnhauses in Kiew abgeführt.

Die Ukraine hat einen Journalisten der amtlichen russischen Nachrichtenagentur RIA Nowosti festgenommen und wegen Hochverrats beschuldigt. Der Reporter Kirilo Wischinski sei am Dienstag in der Nähe seines Wohnhauses in Kiew gefasst worden, erklärten der ukrainische Geheimdienst SBU und die Generalstaatsanwaltschaft.

Zuvor hatte der Geheimdienst am Morgen die Redaktionsräume von RIA Nowosti und des Fernsehsenders RT (ehemals Russia Today) in Kiew durchsucht. Eine SBU-Sprecherin hatte erklärt, Russland habe diese Medien für seinen "hybriden Krieg gegen die Ukraine benutzt".

Der Kreml reagierte empört. Sollte das Vorgehen der ukrainischen Behörden im Zusammenhang mit der Arbeit der betroffenen Medien stehen, sei dies "empörend und skandalös", sagte Kreml-Sprecher Dmitri Peskow. Er forderte eine "harte und kompromisslose" internationale Reaktion. Zugleich drohte er Kiew mit Vergeltungsmaßnahmen.

Russland wird von westlicher Seite vielfach vorgeworfen, im Zuge einer hybriden Kriegsführung unter anderem mit Propagandamitteln destabilisierend in westlichen Staaten zu wirken. Moskau und Kiew stehen sich im Konflikt um die Ostukraine und wegen der russischen Eingliederung der Halbinsel Krim 2014 unversöhnlich gegenüber. Wegen des Konflikts hat die EU eine Reihe von Sanktionen gegen Russland verhängt.

Comments

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.