Hübsch verpackt: Mit Erdgas auf Achse

mid Groß-Gerau - DHL setzt bei der Zustellung auch auf Erdgas-Lkw von Iveco. Deutsche Post DHL Group

Hübsch verpackt: Mit Erdgas auf Achse

Das Thema Nachhaltigkeit nimmt auch bei den Logistik-Unternehmen einen immer größeren Umfang ein. Kein Wunder, immerhin legen Firmen wie die Deutsche-Post-Tochter DHL im Jahr abertausende von Kilometern zurück. DHL Freight, Anbieter für Straßentransporte in Europa, hat nun vier Erdgas-Lkw von Iveco erworben.


Das Thema Nachhaltigkeit nimmt auch bei den Logistik-Unternehmen einen immer größeren Umfang ein. Kein Wunder, immerhin legen Firmen wie die Deutsche-Post-Tochter DHL im Jahr abertausende von Kilometern zurück. DHL Freight, Anbieter für Straßentransporte in Europa, hat nun vier Erdgas-Lkw von Iveco erworben.

Die Langstrecken-Lkw haben eine Reichweite von bis zu 1.500 Kilometern und bewältigen ein Gesamtgewicht von bis zu 40 Tonnen. Und: Die Lkw erfüllen die strengen Kriterien der Abgasnorm Euro 6 und sind damit auch langfristig einsetzbar. Der Motor leistet 400 PS bei einem maximalen Drehmoment von 1.700 Newtonmeter und liegt damit nur geringfügig unter den Leistungswerten des Diesel-Aggregats (450 PS, 2.100 Nm). Fast alle Funktionen aus dem konventionellen Stralis, wie beispielweise Schalt- oder Automatikgetriebe, sind auch für das Erdgasmodell verfügbar.

Im Vergleich zu Diesel reduziert der Einsatz von flüssigem Erdgas laut DHL den Feinstaubausstoß um 99 Prozent und Stickstoffdioxid um 96 Prozent, daneben erzeugen Fahrzeuge mit Erdgas bis zu 50 Prozent weniger Lärm als Diesel-Lkw, betont der Konzern. Damit bringt das Unternehmen umweltfreundliche Transportlösungen auf die Langstrecke. Die neuen Fahrzeuge sind für einen der größten Entwickler und Anbieter von Sportschuhen und Sportbekleidung im Einsatz, um dessen Lieferkette nachhaltiger zu gestalten.

"Mit Erdgas lassen sich zum einen die Lärmbelastung und Kosten senken, zum anderen auch Treibhausgas- und Feinstaubemissionen reduzieren. Dank der Erdgas-Lkw von Iveco können wir unseren Kunden nun auch im Fernverkehr umweltfreundliche Transportservices bieten", sagt Uwe Brinks, CEO DHL Freight.

Die Ziele bei der Deutsche Post DHL Group sind ehrgeizig: Wie das Unternehmen mitteilt, soll bis zum Jahr 2025 die CO2-Effizienz um 50 Prozent gegenüber 2007 verbessert werden. Langfristiges Ziel des Konzerns: Bis 2050 sollen die logistikbezogenen Emissionen sogar auf null reduziert werden. Dafür laufen bereits weltweit entsprechende Pilotprojekte, beispielsweise in und um Berlin, wo DHL Freight zwei vollelektrische Lkw testet.

Comments

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.