Forscher lösen Rätsel der Tropfgeräusche von Wasserhähnen

Forscher lösen Rätsel der Tropfgeräusche von Wasserhähnen Bild: AFP

Forscher lösen Rätsel der Tropfgeräusche von Wasserhähnen

Wissenschaftler haben einen Weg gefunden, um das nervtötende Tropfgeräusch von Wasserhähnen zu verhindern: Spülmittel. Es verändere die Eigenschaften des Wassers so, dass das Geräusch nicht mehr entstehe, erklärten die Forscher in einer Studie.

Wissenschaftler haben einen Weg gefunden, um das nervtötende Tropfgeräusch von Wasserhähnen zu verhindern: Spülmittel. Dieses müsse dem Wasser, in das die Tropfen fallen, zugefügt werden, heißt es in einer am Freitag in der Fachzeitschrift "Scientific Reports" veröffentlichten Studie. Das Spülmittel verändere die Eigenschaften des Wassers so, dass das Geräusch nicht mehr entstehe.

Dabei ist es der Studie zufolge gar nicht der Tropfen, der den Laut hervorruft, sondern die Schwingung einer winzigen Luftblase, die sich beim Aufprall auf das Wasser bildet. "Die Luftblase bringt die Wasseroberfläche zum Vibrieren", sagte der im französischen Poitiers arbeitende Wissenschaftler und Mitautor der Studie, Peter Jordan. Die Wasseroberfläche wirke dann wie ein akustischer Raum, der das bekannte Tropfgeräusch hervorbringt.

Die Forscher nahmen in der Folge die Geräusche unter dem Wasser und in der Luft auf und untersuchten stark verlangsamte Bilder des Aufpralls. Bei Versuchen stellten sie fest: Spülmittel verhinderte die Bildung der Luftblase - "und plötzlich gab es kein Geräusch mehr", wie Jordan sagte.

Auf die Idee, dem Rätsel nachzugehen, war ein Forscher der Universität Cambridge durch eigene leidvolle Erfahrung gekommen: Er wurde durch nächtliches Tropfen um den Schlaf gebracht.

Comments

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.