Continental will sich in drei Unternehmensbereiche aufteilen

Continental will sich in drei Bereiche aufspalten Bild: AFP

Continental will sich in drei Unternehmensbereiche aufteilen

Der Autozulieferer Continental will sich mit einem grundlegenden Konzernumbau für die 'Mobilität der Zukunft' wappnen. Künftig soll es unter dem Dach der Continental Group drei Unternehmensbereiche geben.

Der Autozulieferer Continental will sich mit einem grundlegenden Konzernumbau für die "Mobilität der Zukunft" wappnen. Wie das Unternehmen am Mittwoch in Hannover mitteilte, soll es dafür künftig unter dem Dach der Continental Group drei Unternehmensbereiche geben. Zustimmen muss den Plänen noch der Aufsichtsrat.

Die drei Säulen von Continental sollen demnach aus den Sparten "Continental Rubber", die unter anderem das klassische Reifengeschäft umfasst, "Continental Automotive" und "Powertrain" bestehen. 

Letzterer Bereich, zu dem das komplette Geschäft mit Hybrid- und Elektroantrieben sowie Batterieaktivitäten gehören soll, werde Anfang kommenden Jahres verselbstständigt und solle voraussichtlich ab Mitte 2019 teilweise an die Börse gebracht werden, erklärte das Unternehmen. Continental wolle aber auch danach die Kontrolle über das Powertrain-Geschäft behalten.

"Heute ist ein historischer Tag für Continental", erklärte Vorstandschef Elmar Degenhart. "Wir starten voll durch in die Zukunft der Mobilität." Im kommenden Jahrzehnt durchlaufe die Automobilindustrie "weltweit den größten und tiefgreifendsten Wandel ihrer über 130 Jahre alten Geschichte", erklärte er. Continental gehe diesen Wandel "frühzeitig und vorausschauend an".

Comments

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.