EU-Fischereiminister legen Fangquoten 2019 für die Ostsee fest

Fischer im Greifswalder Bodden Bild: AFP

EU-Fischereiminister legen Fangquoten 2019 für die Ostsee fest

Die EU-Fischereiminister legen heute die Fangquoten für 2019 in der Ostsee fest. Dabei geht es um die Gesamtfangmengen für Hering, Dorsch, Scholle, Lachs und Sprotte. Für den westlichen Hering fordert die EU-Kommission eine deutliche Senkung der Fangmenge.

Die EU-Agrar- und Fischereiminister legen heute die Fangquoten für das kommende Jahr in der Ostsee fest. Dabei geht es um die Gesamtfangmengen für Hering, Dorsch, Scholle, Lachs und Sprotte. Für den westlichen Hering fordert die EU-Kommission eine deutliche Senkung der Fangmenge. Einigen Ostseeanrainerstaaten geht das zu weit.

Außerdem steht bei dem Treffen in Luxemburg die Zukunft der europäischen Agrarpolitik ab 2021 auf der Agenda. Von einer Einigung zur Neuausrichtung der Unterstützung für Landwirte sind die Mitgliedstaaten aber noch weit entfernt.

Comments

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.