Prozess gegen 57-Jährigen wegen vergifteter Pausenbrote beginnt in Bielefeld

Justitia Bild: AFP

Prozess gegen 57-Jährigen wegen vergifteter Pausenbrote beginnt in Bielefeld

Weil er Pausenbrote mehrerer Kollegen im Betrieb mit Gift versetzt haben soll, muss sich ein 57-jähriger Mann vor dem Bielefelder Landgericht verantworten. Die Staatsanwaltschaft legt dem Angeklagten versuchten Mord und weitere Straftaten zur Last.

Weil er Pausenbrote mehrerer Kollegen im Betrieb mit Gift versetzt haben soll, muss sich ab heute (09.00 Uhr) ein 57-jähriger Mann vor dem Bielefelder Landgericht verantworten. Die Staatsanwaltschaft legt dem Angeklagten versuchten Mord und weitere Straftaten zur Last. Laut Anklage soll es dem 57-Jährigen unter anderem darum gegangen sein, seine Kollegen beim Verlust ihrer Gesundheit zu beobachten.

Die von den Opfern selbst mitgebrachten Nahrungsmittel soll der Mann mit verschiedenen giftigen Chemikalien versetzt haben. Der Angeklagte wurde Mitte Mai festgenommen. Ein betroffener Kollege hatte zuvor wegen Gifts auf seinem Pausenbrot die Firmenleitung informiert. Der mutmaßliche Täter wurde dann durch Bilder einer Videokamera identifiziert.

Comments

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.