Die Lösung in der Rauchgasreinigung: HKD-R Schlauchfilteranlage

Die Lösung in der Rauchgasreinigung: HKD-R Schlauchfilteranlage

Das Einsatzgebiet der HKD-R sind hohe SOx-Konzentrationen bei gleichzeitig hohen HCL- und/oder hohen Staubkonzentrationen. Absorbiert wird bei dieser Technik SOx, HCl, HF und Staub. Über ein Dosiersystem wird das erforderliche Sorptionsmittel dem Rauchgasstrom zugeführt. Das Sorptionsmittel wird mit Wasser behandelt, um die Reaktionsfähigkeit zu steigern. Das Reaktionsprodukt wird in einer Schlauchfilteranlage abgeschieden und ausgetragen. Als Filtermedien werden Nadelfilze in unterschiedlichen Qualitäten eingesetzt. Um eine optimale Ausnutzung (Sättigung) des Sorptionsmittels zu erreichen, wird ein Großteil des Materials nach der Aufbereitung in den Prozess zurückgeführt. Dadurch wird das Sorptionsmittel bis zu 80% gesättigt! Die Auswahl des Sorptionsmittels erfolgt abhängig von der Schadstoffart und -Konzentration. Bei Rauchgastemperaturen über 260 ºC wird zusätzlich Umgebungsluft beigemischt oder die Temperatur wird durch einen Wärmetauscher abgesenkt.

Die Schlauchfilteranlage HKD-R wurde für Branchen entwickelt, in denen bei den täglichen Arbeitsprozessen SOx-, HCI-, HF- und hohe Staubkonzentrationen anfallen, die entsprechend gereinigt werden müssen, um die gesetzlichen
Grenzwerte einzuhalten. Abhängig von der Anlagengröße wird das Absorptionsmaterial beispielsweise mit einer
frequenzgeregelten Dosierschleuse an verschiedenen Positionen in die Rauchgasleitung eingebracht, nachdem das zu
bearbeitende Material für den Sorptionsprozess aufbereitet wurde.

Anschließend werden die mit dem Absorptionsmittel angereicherten und eventuell heruntergekühlten Rauchgase mit den gebundenen Schadstoffen in einem weiteren Modul der Anlage herausgefiltert. Ein Prozessluftstutzen sorgt dafür, dass die Temperatur des Rauchgases - falls nötig - auf die zulässige Gradzahl des Filtermediums abgesenkt wird.
Die Filteranlage wurde vom Hersteller mit einem Stahlblechgehäuse und kopfseitigen Lochblechen für die Aufnahme der Filterschläuche konstruiert. Rohgaseintritts- und Reingasaustrittskanal sind mit Prall- und Leitblechen ausgestattet und übereinander angeordnet.

Nach dem Filterprozess gelangen die gereinigten Gase über einen Ventilator, der gegebenenfalls mit einem Schalldämpfer ausgerüstet ist, in den Kamin und werden in die Umgebung abgeführt. Die Technik der Schlauchfilteranlage HKD-R erlaubt es, einen Teil des Sorptionsmittels abzutrennen und wieder in den laufenden Prozess zuzuführen, um eine höhere Ausnutzung zu erreichen. Die Wahl des Sorptionsmittels ist abhängig von der Art der Schadstoffe und ihrer Konzentration im Rauchgas. Die zur Reinigung benötigten Sorptionsmaterialien können in einem nebenstehenden Silo gelagert werden.

Firmenkontakt
Hellmich GmbH & Co. KG
Jörg Biermann
Holtkampweg 13
32278 Kirchlengern
05223-75770
05223-757730
biermann@hellmich.com
http://www.hellmich.com



Pressekontakt
WAN GmbH
Bernd Anker
Büssingstraße 52
32257 Bünde
05223-686860
bernd.anker@wan-online.de
http://www.wan-online.de

Comments

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.