Tierschützer gegen Anerkennung des Brieftaubenweses als Kulturerbe

Brieftaube Bild: AFP

Tierschützer gegen Anerkennung des Brieftaubenweses als Kulturerbe

Der Bundesverband Menschen für Tierrechte hat sich in einem Brief an die Kultusminister gegen die Anerkennung des Brieftaubenwesens als Immaterielles Kulturerbe gewandt. Die Praktiken des Brieftaubenwesens gingen mit 'erheblichem Tierleiden' einher.

Tierschützer haben sich gegen die Anerkennung des Brieftaubenwesens als Immaterielles Kulturerbe gewandt. Die Praktiken des Brieftaubenwesens gingen mit "erheblichem Tierleiden" einher, kritisierte der Bundesverband Menschen für Tierrechte in einem Brief an die Kultusminister, wie der Verband am Freitag im nordrhein-westfälischen Erkrath mitteilte. So würden Brieftauben auf Wettflügen teilweise "bis zum Erschöpfungstod überfordert und mit teils gewaltsamen Methoden zu Hochleistungen gebracht".

Die monogamen Tiere würden beispielsweise von Gelegen, Jungen oder Partnern getrennt, damit sie hunderte Kilometer weit zurückfliegen. Zudem würden auf Wettflügen hohe Verlustraten verzeichnet. Nach Angaben des Tierrechteverbands will die Kultusministerkonferenz am 6. Dezember über die Anerkennung des Brieftaubenwesens als Kulturerbe entscheiden. 

Comments

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.