Abelpreis für Mathematik erstmals an Frau verliehen

Karen Uhlenbeck erhält als erste Frau den Mathematik-Preisn Bild: AFP

Abelpreis für Mathematik erstmals an Frau verliehen

Zum ersten Mal erhält eine Frau den Abelpreis für Mathematik: Wie die Norwegische Akademie der Wissenschaften bekanntgab, geht die renommierte Auszeichnung an die US-Wissenschaftlerin Karen Uhlenbeck für ihre Arbeit zu partiellen Differenzialgleichungen.

Zum ersten Mal erhält eine Frau den Abelpreis für Mathematik: Wie die Norwegische Akademie der Wissenschaften am Dienstag bekanntgab, geht die renommierte Auszeichnung an die US-Wissenschaftlerin Karen Uhlenbeck für ihre Arbeit zu partiellen Differenzialgleichungen.

"Karen Uhlenbeck erhält den Abelpreis 2019 für ihre grundlegende Arbeit in der geometrischen Analyse und der Eichtheorie, die die mathematische Landschaft dramatisch verändert hat", erklärte der Vorsitzende des Abel-Komitees, Hans Munthe-Kaas. "Ihre Theorien haben unser Verständnis von minimalen Oberflächen wie etwa die einer Seifenblase revolutioniert", sagte er.

Die 76-jährige Mathematikerin arbeitet als Gastwissenschaftlerin an der Princeton Universität und am Institute for Advanced Studies (IAS). Die von ihr entwickelten Methoden würden heute von "jedem Geometer und Analysten" genutzt, teilte die Akademie mit. Uhlenbeck sei zudem eine starke Fürsprecherin für Gleichberechtigung in Wissenschaft und Mathematik.

Der Abelpreis ist mit sechs Millionen Kronen (rund 620.000 Euro) dotiert. Der nach dem norwegischen Mathematiker Niels Henrik benannte Preis wurde erstmals 2003 verliehen. Er würdigt herausragende wissenschaftliche Forschung im Feld der Mathematik - eine Disziplin, die nicht vom Nobelpreis berücksichtigt wird. Zusammen mit der Fields-Medaille gehört der Abelpreis zu den angesehensten Preisen auf dem Gebiet der Mathematik.

Comments

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.