Frau von chinesischem Ex-Interpol-Chef bittet Macron um Aufklärung von Fall

Meng Hongweis Frau Grace spricht im Oktober mit Reportern Bild: AFP

Frau von chinesischem Ex-Interpol-Chef bittet Macron um Aufklärung von Fall

Die Ehefrau des in China verhafteten ehemaligen Interpol-Chefs Meng Hongwei hat den französischen Präsidenten Emmanuel Macron aufgefordert, den Fall bei seinem Treffen mit Chinas Staatschef Xi Jinping zu erörtern.

Die Ehefrau des in China verhafteten ehemaligen Interpol-Chefs Meng Hongwei hat den französischen Präsidenten Emmanuel Macron aufgefordert, den Fall bei seinem Treffen mit Chinas Staatschef Xi Jinping zu erörtern. Grace Meng, die seit fast einem halben Jahr ohne Nachricht von ihrem Mann ist, schrieb in einem Brief an Macron, sie wisse nicht, wo ihr Mann sei und wie es ihm ergehe.

In dem Schreiben vom 21. März, das der Nachrichtenagentur AFP in Kopie vorliegt, setzt sich Grace dafür ein, dass die Anwälte ihren Mann besuchen und unterstützen dürfen. Sie selbst lebt in Lyon, dem Sitz der internationalen Polizeibehörde im Osten Frankreichs.

Meng Hongwei war Ende September 2018 während eines Besuchs in China verschwunden. Später teilten die chinesischen Behörden mit, er sei wegen Korruption inhaftiert.

Die chinesischen Behörden können Meng Hongwei bis zu sechs Monate festhalten, ohne seine Familie zu verständigen oder ihm Zugang zu einem Anwalt zu gewähren. Diese Frist läuft demnächst ab. 

Macron empfing Xi am Sonntag zu einem Abendessen mit beiden Ehefrauen in Beaulieu-sur-Mer nahe Nizza. Am Montag absolviert Xi einen Staatsbesuch in Paris. Vorgesehen ist unter anderem eine gemeinsame Arbeitssitzung mit Macron im Elysée-Palast.

Comments

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.