Usain Bolt startet mit E-Tretrollern in Paris durch

Usain Bolt mit "Bolt" - seinem neuen E-Scooter Bild: AFP

Usain Bolt startet mit E-Tretrollern in Paris durch

Der frühere Sprint-Superstar Usain Bolt will erneut durchstarten: diesmal mit Elektro-Tretrollern in Paris. Mit den batteriegetriebenen Flitzern seien die Dauerstaus passé, sagte der achtfache Olympiasieger in der französischen Hauptstadt.

Der frühere Sprint-Superstar Usain Bolt will erneut durchstarten: diesmal mit Elektro-Tretrollern in Paris. Mit den batteriegetriebenen Flitzern seien die Dauerstaus passé, sagte der achtfache Olympiasieger am Mittwochabend in der französischen Hauptstadt. In den kommenden Tagen will seine Firma Bolt Mobility in Paris zunächst 450 E-Scooter mit dem Namen des Jamaikaners aufstellen. Nutzer können sie per Handy-App mieten.

"Ich bin so oft in Paris gewesen und habe den Verkehr hier gesehen", sagte der Weltrekordhalter über 100 und 200 Meter. Mit Blick auf seine Roller, die in Schwarz und Gelb zwei Farben aus der jamaikanischen Flagge aufgreifen, ergänzte er: "Ich bin sicher, dass sie jedem helfen können, rechtzeitig anzukommen."

Bolts Start auf dem E-Scooter-Markt kommt zu einem ungünstigen Zeitpunkt: Die Stadt Paris will den Wildwuchs bei den Elektro-Tretrollern beenden, der seit rund einem Jahr entstanden ist. Sie hatte am Montag einen Verhaltenskodex mit den bisher zehn Verleihfirmen unterzeichnet, darunter Lime, Bird und Tier. Auch Bolt will den Text unterzeichnen, wie er sagte.

Die Stadt will das wilde Parken der Scooter unterbinden und 2500 Stellplätze zur Verfügung stellen - allerdings sind heute bereits rund 15.000 Roller auf den Pariser Straßen unterwegs. Zudem dringt die Stadt auf eine bessere Ökobilanz der Roller, die nach einer US-Studie aus Kentucky eine Lebensdauer von nur 28 Tagen haben.

Comments

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.