AKK: Webers Nein zu Nord Stream 2 ist

Castoro 10 beim Bau von Nord Stream 2, über dts Nachrichtenagentur

AKK: Webers Nein zu Nord Stream 2 ist "glaubwürdig und authentisch"

Berlin - CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer hat Kritik an der ablehnenden Haltung des EVP-Spitzenkandidaten Manfred Weber (CSU) zum deutsch-russischen Pipeline-Projekt Nord Stream 2 zurückgewiesen.

Berlin - CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer hat Kritik an der ablehnenden Haltung des EVP-Spitzenkandidaten Manfred Weber (CSU) zum deutsch-russischen Pipeline-Projekt Nord Stream 2 zurückgewiesen. "Ich halte es für nachvollziehbar, dass Manfred Weber als europäischer Spitzenkandidat auch für die berechtigten Interessen anderer Staaten - etwa der Ukraine - eintritt", sagte Kramp-Karrenbauer den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Montagsausgaben).

Weber habe dem Projekt Nord Stream 2 von Anfang an sehr kritisch gegenüber gestanden und sei bei seiner Meinung geblieben. "Das ist das Gegenteil von populistisch. Das ist glaubwürdig und authentisch." Weber hatte sich für einen Stopp der umstrittenen Pipeline ausgesprochen, die nicht im europäischen Interesse sei.

Kramp-Karrenbauer sagte: "Er spiegelt über die deutsche Sichtweise hinaus eine europäische Position. Fakt ist, dass Nord Stream 2 in Teilen Europas sehr kritisch gesehen wird." Kramp-Karrenbauer versuchte zugleich Zweifel an der Unterstützung für Weber zu zerstreuen: "Die CDU und die Kanzlerin haben ganz klar gesagt: Wir stehen zum Konzept der Spitzenkandidaten. Und wir werden hart dafür arbeiten, dass Manfred Weber Kommissionspräsident wird."


Comments

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.