Verband: Mehr als 3000 Kilometer Gleise lassen sich wieder zum Leben erwecken

Gleisumbauzug der Deutschen Bahn im Einsatz Bild: AFP

Verband: Mehr als 3000 Kilometer Gleise lassen sich wieder zum Leben erwecken

Die Reaktivierung von stillgelegten Eisenbahnstrecken birgt nach Einschätzung des Verbands Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV) großes Potenzial für das überlastete Schienennetz.

Die Reaktivierung von stillgelegten Eisenbahnstrecken birgt nach Einschätzung des Verbands Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV) großes Potenzial für das überlastete Schienennetz. Nahezu überall in der Bundesrepublik gebe es Möglichkeiten für diese Reaktivierungen, erklärte der Verband am Montag bei einer gemeinsamen Pressekonferenz mit der Allianz pro Schiene in Berlin. Demnach besteht dieses Potenzial auf 186 Strecken mit einer Länge von insgesamt 3072 Kilometern. 

Nach Jahrzehnten des Schrumpfens habe die Schieneninfrastruktur in den vergangenen Jahren bereits an mehr und mehr Orten ein Comeback erlebt: So wurden zwischen 1994 und 2019 insgesamt 827 Kilometer an Verbindungen für den Personenverkehr und 359 Kilometer für den Güterverkehr wieder in Betrieb genommen, wie aus einer Deutschland-Karte der Allianz pro Schiene hervorgeht. 

Insgesamt fällt die Bilanz aber deutlich negativ aus: Im selben Zeitraum wurden mit über 3600 Kilometern deutlich mehr Strecken im Personenverkehr eingestellt als reaktiviert. Im Güterverkehr hat das Schienennetz derzeit eine Streckenlänge von rund 38.500 Kilometern. Im Bahnreform-Jahr 1994 waren es mit 44.600 Kilometern noch gut 6000 Kilometer mehr.

Comments

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.