Handelsverband: E-Ladesäulen können Innenstadt-Attraktivität fördern

Elektroauto an einer Ladestation, über dts Nachrichtenagentur

Handelsverband: E-Ladesäulen können Innenstadt-Attraktivität fördern

Berlin - Der Hauptgeschäftsführer des Handelsverbands Deutschland (HDE), Stefan Genth, ist der Ansicht, dass Ladesäulen für Elektrofahrzeuge - in Verbindung mit vielfältigem Einzelhandel - die Attraktivität der Innenstädte fördern könnten.

Berlin - Der Hauptgeschäftsführer des Handelsverbands Deutschland (HDE), Stefan Genth, ist der Ansicht, dass Ladesäulen für Elektrofahrzeuge - in Verbindung mit vielfältigem Einzelhandel - die Attraktivität der Innenstädte fördern könnten. Auch die Förderung des öffentlichen Nahverkehrs halte er für einen wichtigen Aspekt, sagte Genth der "Neuen Osnabrücker Zeitung".

"Wir wollen weiterhin vitale Innenstädte und Ortszentren - nicht nur in 1A-Lagen, sondern auch die Stadtbezirke sind wichtig", so der HDE-Hauptgeschäftsführer weiter. Insgesamt sieht Genth die Parkplätze des Einzelhandels als eine Möglichkeit, in kurzer Zeit "eine Ladeinfrastruktur in ganz Deutschland" zu garantieren und damit einen "erheblichen Beitrag zur CO2-Einsparung und zur Umwelt zu leisten". Zur Innenstadt der Zukunft gehört für den HDE-Hauptgeschäftsführer auch wieder die Produktion. "Dafür müssen die Rahmenbedingungen geschaffen werden. Handwerk und der 3D-Druck für personalisierte Produkte sind zwei Bereiche, die in die Innenstadt geholt werden könnten", sagte Genth der "Neuen Osnabrücker Zeitung".


Comments

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.