Darauf kommt es bei der Zahnpflege an

@ geralt (CC0-Lizenz)/ pixabay.com

Darauf kommt es bei der Zahnpflege an

Die richtige Zahnpflege ist parallel zu einer gesunden Ernährung der wichtigste Aspekt, um die Zähne langfristig zu schützen. Neben dem Griff zu einer geeigneten Zahnbürste gibt es mittlerweile eine Vielzahl an Hilfsmitteln. Doch worauf gilt es zu achten, um die Zähne wirklich effektiv zu reinigen und welche Mittel können genutzt werden, um die Zähne aufzuhellen und Verfärbungen zu beseitigen?

Die Wahl der richtigen Zahnbürste

Auch wenn der Markt heutzutage prall gefüllt ist mit Produkten, die maßgeblich zum Schutz und Erhalt der Zähne beitragen, ist ein regelmäßiges und akribisches Putzen der Zähne noch immer der wichtigste Aspekt für ein gesundes Gebiss. Das richtige Zähneputzen beginnt dabei mit der Wahl der Zahnbürste. Während einige auf elektrische Zahnbürsten zurückgreifen, schwören andere noch immer auf die gute alte Handzahnbürste. Tatsächlich ist es egal, auf welche Art von Zahnbürste sie setzen. Entscheidend ist vielmehr der Bürstenkopf. Dieser sollte keinesfalls aus Naturborsten bestehen. Aufgrund der kantigen Borsten stellen sie ein Risiko für das Zahnfleisch dar. Zudem sorgt ihre Struktur dafür, dass sich Bakterien besser anhaften und vermehren können. Für eine wirklich effektive Reinigung gilt es daher auf abgerundete Borsten zu setzen, die plan angeordnet sind. Weiterhin ist ein kleiner Bürstenkopf ratsam, um auch alle stellen und Winkel zu erreichen.

Bleaching im eigenen Badezimmer

Neben der Wahl der richtigen Zahnbürste können auch ästhetische Hilfsmittel zum Einsatz kommen, um das Gesamtbild der eigenen Zähne zu verbessern. So ist das Zähne bleichen zu Hause längst kein Wunderwerk mehr. Unterschiedliche Hersteller werben längst mit Produkten, die bei regelmäßigem Einsatz über nur wenige Minuten deutliche Ergebnisse zu Tage bringen und die Zähne deutlich aufhellen. Eine der beliebtesten Methoden ist das Bleaching mithilfe von Gel. Dieses wird auf eine Schiene aufgetragen und auf die Zähne gesetzt. Wie lange und wie oft die Schiene genutzt werden soll, variiert je nach Hersteller. Selbiges gilt auch für Bleaching-Streifen. Diese werden auf die Zähne geklebt und nach der Einwirkzeit entfernt. Erste Ergebnisse sind in der Regel nur durch eine regelmäßige Behandlung über mehrere Tage hinwegzusehen.

Zusätzlich zu den genannten Methoden bietet der Markt auch unterschiedlichste Pulver, durch die das Bleaching beim Zähneputzen automatisch passieren soll. Diese Variante wird äußerst kritisch betrachtet, da entsprechendes Pulver meist auf körnigen Elementen basiert, welche beim Zähneputzen wie Schleifpapier wirken und der Zahnschmelz somit abgetragen wird. Wer auf Nummer sicher gehen will, der sollte unabhängig von der Bleaching-Methode zunächst seinen Zahnarzt kontaktieren und in jedem Fall eine professionelle Zahnreinigung vornehmen lassen.

Professionelle Zahnreinigung als zusätzliche Maßnahme

Die professionelle Zahnreinigung, kurz PZR, wird mittlerweile von fast allen Zahnarztpraxen angeboten. Dabei handelt es sich um eine zusätzliche Behandlung, deren Kosten Patienten privat tragen müssen. Allerdings sollte sich als sinnvoll angesehen werden, da während der Behandlung jene Rückstände entfernt werden, die das Putzen mit der Zahnbürste nicht in den Griff bekommt. Selbst bei regelmäßigem und gewissenhaftem Zähneputzen bleiben zumeist einige Verunreinigungen sowie hartnäckige Verfärbungen zurück. Genau an diesem Punkt setzte die professionelle Zahnreinigung an. Sie optimiert die Mundhygiene sowie den optischen Eindruck der Zähne.

Der Ablauf einer PZR ist gut strukturiert. Zunächst wird dem Patienten ein Mittel in Form von Tabletten oder Lösungen gegeben, wodurch Plaque und Zahnstein sichtbar gemacht werden. Mithilfe von unterschiedlichsten Instrumenten wie dem Scalar oder Airflowgeräten werden diese Rückstände anschließend präzise entfernt, ohne dass der Zahnschmelz oder das Zahnfleisch dabei in Mitleidenschaft gezogen werden. Um Verfärbungen, welche durch Lebens- oder Genussmittel entstehen, zu entfernen, erfolgt im Anschluss eine Zahnreinigung mittels Airflow-Pulverstrahl. Diese Methode trägt die Verfärbungen schonend ab. Nachdem die Zähne gründlich gereinigt wurden, werden sie mit Wasser gespült und anschließend mit einem Luftstrahl getrocknet. Dieser Schritt ist notwendig, um die nachfolgende Politur der Zähne einleiten zu können. Hierbei kommt eine spezielle Paste zum Einsatz, welche freiliegende Zahnhälse sowie kleine Risse im Zahn versiegelt. Zu guter Letzt wird ein Fluorid-Gel aufgetragen, das die Zähne vor Karies schützt.

Fazit

Unterschiedlichste Mittel und Methoden können dabei helfen, die Zahn- und Mundpflege zu optimieren. Auch wenn viele Anwendungen längst zu Hause durchgeführt werden können, sollten Sie zunächst jedoch ihren Zahnarzt kontaktieren und abklären lassen, ob die von Ihnen anvisierte Behandlung auch tatsächlich sinnvoll ist. Denn letzten Endes können einige Methoden Ihren Zähnen mehr schaden als nützen, sofern die Zähne vor der Anwendung nicht gesund sind. Entsprechend ist ein regelmäßiges und gewissenhaftes Zähneputzen noch immer die beste Möglichkeit, um die Zähne intakt zu halten.

Comments

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.