Audi: Neues Preismodell beim e-tron Charging Service

mid Groß-Gerau - Bei Audi sollen e-tron-Kunden von deutlich vergünstigten Konditionen im Transit-Tarif profitieren. Audi

Audi: Neues Preismodell beim e-tron Charging Service

Ein Jahr gibt es den eigenen Ladedienst von Audi. Jetzt führt der Autobauer beim e-tron Charging Service einen kWh-basierten Preis für das Laden beim Schnellladeanbieter Ionity ein. Dabei sollen e-tron Kunden von deutlich vergünstigten Konditionen im Transit Tarif profitieren.


Ein Jahr gibt es den eigenen Ladedienst von Audi. Jetzt führt der Autobauer beim e-tron Charging Service einen kWh-basierten Preis für das Laden beim Schnellladeanbieter Ionity ein. Dabei sollen e-tron-Kunden von deutlich vergünstigten Konditionen im Transit Tarif profitieren.

Demnach zahlt der Kunde künftig nur noch die tatsächlich nachgeladene Energiemenge. Der Preis von 31 Cent pro Kilowattstunde entspreche dem durchschnittlichen Kostenniveau eines Ladevorgangs im Privathaushalt, so Audi in einer Mitteilung. Die Energie stammt zudem aus regenerativen Quellen.

Das Ladeangebot macht mit einem Vertrag rund 135.000 öffentliche Ladepunkte von mehr als 400 verschiedenen internationalen Anbietern in 24 Ländern zugänglich. Im Ausland laden Kunden zu lokalen Bezugskonditionen ohne Extragebühren.

Der e-tron Charging Service bietet zwei unterschiedlichen Tarife an. Der City-Tarif spricht vor allem Stadtpendler an, die Grundgebühr beträgt 4,95 Euro im Monat. Der Kunde zahlt für einen Ladevorgang an AC-Säulen (bis zu 22 kW) 7,95 Euro und an DC-Säulen (bis zu 50 kW) 9,95 Euro - unabhängig von Standzeit und geladener Energiemenge.

Der Transit-Tarif kostet monatlich 17,95 Euro - für Besitzer eines neuen Audi e-tron entfällt die Grundgebühr im ersten Jahr.

Comments

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.