Gemeinsame Wohnung kann sich beim Stromverbrauch auszahlen

Paar am Valentinstag Bild: AFP

Gemeinsame Wohnung kann sich beim Stromverbrauch auszahlen

Zuneigung bestimmt den Wunsch nach einer eigenen Wohnung - aber die Liebe lohnt sich mitunter auch wirtschaftlich. So spart ein Pärchenhaushalt rund 25 Prozent Strom, wie der Energieversorger Eon am Mittwoch erklärte.

Liebe lohnt sich mitunter auch wirtschaftlich: Während zwei Single-Haushalte zusammen rund 3000 Kilowattstunden (kWh) Strom pro Jahr verbrauchen, sind es bei einem Zwei-Personen-Haushalt nur etwa 2200 kWh, wie der Energieversorger Eon am Mittwoch im Vorfeld des Valentinstags erklärte. Wer zusammen zieht, kann demnach rund 25 Prozent sparen - und damit neben der Beziehung auch der Umwelt etwas Gutes tun.

Laut Eon sparen Paare in erster Linie, weil sie Haushaltsgeräte gemeinsam nutzen. "Während Pärchen für die Zeit vor dem TV pro Jahr nur 154 kWh Strom verbrauchen, haben zwei Alleinstehende einen Verbrauch von insgesamt 308 kWh", erklärte das Unternehmen. Auch beim Kühlschrank lassen sich demnach bis zu 50 kWh sparen.

Nur beim Blick auf zwei Küchengeräte drehe sich das Verhältnis um: Der Verbrauch von Herd und Geschirrspüler sei in Zwei-Personen-Haushalten leicht erhöht. Die Erklärung des Energieversorgers: "Das spricht dafür, dass Pärchen im Vergleich zu Singles seltener auswärts essen, dafür aber häufiger gemeinsam Kochen, Essen und Abspülen."

Comments

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.