Auswärtiges Amt begrüßt Beginn von MH17-Prozess

Auswärtiges Amt, über dts Nachrichtenagentur

Auswärtiges Amt begrüßt Beginn von MH17-Prozess

Berlin - Das Auswärtige Amt hat den Auftakt des Prozesses um den Abschuss der malaysischen Passagiermaschine MH17 in der Ostukraine begrüßt.

Berlin - Das Auswärtige Amt hat den Auftakt des Prozesses um den Abschuss der malaysischen Passagiermaschine MH17 in der Ostukraine begrüßt. "Der Prozess stellt einen wichtigen Schritt dar, um diese schreckliche Tat aufzuklären, bei der 298 Menschen ihr Leben verloren", sagte eine Sprecherin des Ministeriums am Sonntag.

Deutschland habe die Untersuchungen des gemeinsamen Ermittlungsteams von Anfang an unterstützt - im Einklang mit der UN-Sicherheitsratsresolution 2166. "Alle Staaten sind aufgerufen, konstruktiv an der weiteren Ermittlung mitzuwirken", so die Sprecherin weiter. Der Strafprozess beginnt am Montag in Den Haag. Angeklagt sind insgesamt vier Personen - drei russische sowie ein ukrainischer Staatsbürger. Sie sollen für den Abschuss der Maschine verantwortlich sein.

Das Verfahren findet in Abwesenheit der Beschuldigten statt. Der Malaysia-Airlines-Flug 17 war am 17. Juli 2014 durch eine Flugabwehrrakete getroffen worden und im Anschluss abgestürzt. Alle 298 Insassen kamen ums Leben. Das Flugzeug war auf dem Weg von Amsterdam nach Kuala Lumpur.

Zahlreiche Opfer waren Niederländer.

Comments

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.