G20-Staaten beraten in Videokonferenz über Corona-Krise

G20-Vorsitzender Saudi-Arabien Bild: AFP

G20-Staaten beraten in Videokonferenz über Corona-Krise

Die G20-Staaten beraten am Donnerstag in einer Videokonferenz über die Coronavirus-Krise. An dem Sondergipfel nehmen auch von der Pandemie betroffene Länder wie Spanien und Jordanien sowie Vertreter von UNO, Weltbank und WHO teil.

Die G20-Staaten beraten am Donnerstag in einer Videokonferenz über die weltweite Coronavirus-Krise. An dem Sondergipfel der führenden Industrie- und Schwellenländer nehmen auch von der Pandemie betroffene Länder wie Spanien, Jordanien, Singapur und die Schweiz sowie Vertreter der UNO, der Weltbank und der Weltgesundheitsorganisation teil. Die Gespräche werden vom saudiarabischen König Salman geleitet. Riad hat derzeit den Vorsitz der G20-Gruppe inne.

Die Bundesregierung will sich nach Angaben von Regierungssprecher Steffen Seibert bei der Videokonferenz für eine weltweit koordinierte Strategie gegen die Corona-Pandemie einsetzen. Die Weltbank und der Internationale Währungsfonds (IWF) hatten am Mittwoch dazu aufgerufen, von den ärmsten Ländern wegen der Corona-Krise vorerst keine Schuldenrückzahlung zu verlangen. Sie forderten die G20 auf, diese Initiative zu unterstützen. 

Comments

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.