Europcar verhandelt mit Banken über Rettung

In Corona-Krise angeschlagen: Europcar Bild: AFP

Europcar verhandelt mit Banken über Rettung

Europcar verhandelt mit den Banken und dem französischen Staat über einen Rettungsplan.

Europcar verhandelt mit den Banken und dem französischen Staat über einen Rettungsplan. Der Autovermieter will bei einem Banken-Konsortium ein Darlehen zur Sicherung seiner Liquidität in Höhe von gut 220 Millionen Euro aufnehmen, wie es am Dienstag aus übereinstimmenden Quellen hieß. Die Details sollen in Kürze veröffentlicht werden.

Insgesamt sind demnach 16 internationale Banken an den Verhandlungen beteiligt. Nach Angaben der Zeitung "Le Monde" unterstützt der französische Staat Europcar in den Gesprächen. Auch der Hauptaktionär Eurazeo, der 29,9 Prozent des Kapitals hält, könnte sich an der Rettung beteiligen. Im November hatte das Beteiligungsunternehmen noch Pläne für einen Rückzug aus der Gruppe Europcar Mobility angekündigt.

Europcar wurde 1949 in Paris gegründet und ist heute eines der weltweit führenden Mietwagen-Unternehmen. Der Konzern hat rund 12.000 Mitarbeiter in 140 Ländern. Durch die Corona-Krise sind seine Aktivitäten in zahlreichen Ländern eingeschränkt oder zum Erliegen gekommen.

Comments

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.