Absatz von Toilettenpapier vergangene Woche deutlich gesunken

Graffiti in Hamm Bild: AFP

Absatz von Toilettenpapier vergangene Woche deutlich gesunken

Mit ungebremst steigenden Absätzen bei Toilettenpapier, Seife und Mehl ist es zumindest vorerst vorbei: Die Verkaufszahlen für zuletzt überdurchschnittlich nachgefragte Hygieneprodukte und Lebensmittel gingen in der vergangenen Woche größtenteils zurück.

Mit ungebremst steigenden Absätzen bei Toilettenpapier, Seife und Mehl ist es zumindest vorerst vorbei: Wie das Statistische Bundesamt am Mittwoch mitteilte, gingen die Verkaufszahlen für zuletzt überdurchschnittlich nachgefragte Hygieneprodukte und Lebensmittel in der vergangenen Woche größtenteils zurück, und das teilweise deutlich. Demnach lag der Absatz von Toilettenpapier im Einzelhandel 29 Prozent unter dem Durchschnittswert der sechs Monate von August bis Januar.

Eine Woche zuvor waren noch 46 Prozent mehr Klopapier verkauft worden als im Sechs-Monats-Schnitt. Bei Seife ging der Absatz nach einem Plus von über 330 Prozent Mitte März auf zuletzt noch etwas mehr als das Doppelte der üblichen Menge zurück, auch bei Mehl fiel das Plus mit 57 Prozent vergangene Woche deutlich geringer aus als noch eine Woche zuvor (139 Prozent). Bei Reis und Zucker lagen die Verkaufszahlen nach Angaben der Statistiker nur noch rund zehn Prozent über dem Durchschnitt.

Demgegenüber stieg die Nachfrage nach Desinfektionsmittel "nach einem kurzzeitigen Einbruch" wieder, und zwar auf fast das Vierfache des üblichen Werts. In diesem Zusammenhang wiesen die Statistiker darauf hin, dass die Schwankungen und kurzfristige Absatzrückgänge nur bedingt eine langsam eintretende Sättigung des Bedarfs widerspiegeln. Sie könnten auch "auf ein kurzfristig fehlendes Angebot in einem Warensegment zurückzuführen sein".

Comments

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.