Bericht: EU-Kommission will klimafreundlichen Umbau der Autobranche vorantreiben

Produktion des Taycan-Elektrosportwagens von Porsche Bild: AFP

Bericht: EU-Kommission will klimafreundlichen Umbau der Autobranche vorantreiben

In dem europäischen Aufbauprogramm nach der Corona-Krise will die EU-Kommission offenbar den klimafreundlichen Umbau der Autobranche stark fördern. Über hundert Milliarden Euro sind laut einem Pressebericht für umweltschonende Mobilität vorgesehen.

Bei dem geplanten europäischen Wiederaufbauprogramm für die Zeit nach der Corona-Krise will die EU-Kommission offenbar einen Schwerpunkt auf den klimafreundlichen Umbau der Autoindustrie legen. Pläne der "engeren Führung" der Kommission sähen vor, weit über hundert Milliarden Euro für die Förderung umweltschonender Verkehrsmittel auszugeben, berichten die Zeitungen der Funke Mediengruppe in ihren Freitagsausgaben. So solle das Konjunkturprogramm auch eine "Renaissance der Schiene" einleiten.

Rund 40 bis 60 Milliarden Euro könnten demnach laut den Kommissionsplänen für die Entwicklung von emissionsfreien Autoantrieben mobilisiert werden. Ein zweistelliger Milliardenbetrag solle in rund zwei Millionen Ladesäulen vor allem für E-Autos investiert werden. Weitere 40 Milliarden Euro würde den Planungen zufolge ein Bahn-Investitionspaket umfassen, schreiben die Funke-Blätter. Diese Investitionen sollten vor allem in den Ausbau wichtiger Schienenkorridore fließen.

Comments

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.