So bleiben Ihre Zähne gesund

mp Groß-Gerau - Kaugummis können sich durchaus zur Zahnpflege eignen. Mars Wrigley

So bleiben Ihre Zähne gesund

Es geht doch nichts über ein strahlendes Lächeln. Doch so schön und weiß wie in der Werbung sind die Zähne in der realen Welt meistens nichts. Und deshalb müssen wir etwas nachhelfen.


Es geht doch nichts über ein strahlendes Lächeln. Doch so schön und weiß wie in der Werbung sind die Zähne in der realen Welt meistens nichts. Und deshalb müssen wir etwas nachhelfen.

Doch was den Zähnen am meiste zu schaffen. Die einfache Antwort: Essen und Trinken. Besonders, wenn die Nahrung Zucker oder Säuren enthält. Das Motto des Tags der Zahngesundheit im Jahr 2020 lautet daher: "Gesund beginnt im Mund - Mahlzeit!" Was den Zähnen nach einer Mahlzeit am besten bekommt, ist Zähneputzen - oder ein zuckerfreier Kaugummi, sagen Experten.

Wichtig: Bei Zucker denkt man immer sofort an Schokolade und andere Süßigkeiten wie Bonbons und Lutscher. Dabei können auch an sich gesunde Lebensmittel wie Trockenfrüchte oder klebriges Obst wie Bananen eine Gefahr für die Zähne sein. Denn auch klebrige Nahrung führt als langanhaltende Zuckerquelle dazu, dass schädliche Bakterien im Mund den Zucker verdauen und Säure produzieren. Die Säure greift dann den Zahnschmelz an, führt zu einer Demineralisierung und verursacht Karies.

Wer nascht und Süßigkeiten verzehrt, tut dies am besten als Abschluss von Mahlzeiten und putzt sich danach die Zähne. Ist dies zwischendurch und unterwegs nicht möglich, könnte ein zuckerfreier Kaugummi helfen. Durch das Kauen gerät der Speichel ins Fließen, wodurch die schädlichen Säuren rascher neutralisiert, Nahrungsreste aus der Mundhöhle gespült und die Zähne mit Mineralstoffen versorgt werden. Das reduziert nicht nur das Kariesrisiko und vermindert Mundtrockenheit, sondern sorgt darüber hinaus für frischen Atem und ein sauberes Mundgefühl.