Emir von Kuwait mit 91 Jahren gestorben

Scheich Sabah al-Ahmad Al-Sabah im Oktober 2019 Bild: AFP

Emir von Kuwait mit 91 Jahren gestorben

Der Emir von Kuwait, Scheich Sabah al-Ahmad Al-Sabah, ist im Alter von 91 Jahren gestorben. Sabah galt als Architekt der modernen Außenpolitik des Golfstaates.

Der Emir von Kuwait, Scheich Sabah al-Ahmad Al-Sabah, ist im Alter von 91 Jahren gestorben. Das teilte ein Regierungsvertreter am Dienstag in einer Fernsehansprache mit. Sabah galt als Architekt der modernen Außenpolitik des Golfstaates. 

Neuer Herrscher soll der 2006 zum Kronprinzen ernannte Scheich Nawaf al-Ahmad Al-Sabah werden, ein Halbbruder des Verstorbenen. Der 83-Jährige ist seit Jahrzehnten an den Regierungsgeschäften beteiligt, unter anderem war er für die Bereiche Verteidigung und Inneres zuständig.

Der seit 2006 regierende Scheich Sabah war im Juli zur medizinischen Behandlung in die USA gereist. Einzelheiten zu seiner Erkrankung wurden nicht bekanntgegeben. Offen blieb auch, wo er starb.