Australien nimmt an großangelegter Militärübung vor indischer Küste teil

Australischer Armeehubschrauber in Sri Lanka Bild: AFP

Australien nimmt an großangelegter Militärübung vor indischer Küste teil

Australien hat seine Beteiligung an großangelegten Militärübungen mit Indien, Japan und den USA angekündigt.

Australien hat seine Beteiligung an großangelegten Militärübungen mit Indien, Japan und den USA angekündigt. Das im November vor der Küste Indiens stattfindende Manöver "Malabar" diene der "Demonstration unserer gemeinsamen Entschlossenheit, einen offenen und florierenden Indo-Pazifik zu unterstützen", erklärte die australische Verteidigungsministerin Linda Reynolds am Montagabend. Mit der Äußerung richtete sie sich deutlich gegen den wachsenden Einfluss Chinas im indopazifischen Raum.

Nach Angaben des indischen Verteidigungsministeriums finden die Marine-Übungen im November im Arabischen Meer und dem Golf von Bengalen statt. Die Region gilt als Brennpunkt der strategischen Konkurrenz Indiens und Chinas in Südasien. 

Indien blickt mit wachsender Sorge auf die Versuche Chinas, seinen Einfluss in Myanmar, Sri Lanka, Pakistan und Bangladesch auszudehnen. Die Spannungen zwischen Neu Delhi und Peking nahmen zuletzt auch wegen eines Grenzkonflikts zu, in dem im Juni mindestens 20 indische Soldaten sowie eine unbekannte Zahl an chinesischen Soldaten getötet wurden. 

Die gemeinsame Militärübung der sogenannten Quad-Staaten erfolgt auch vor dem Hintergrund diplomatischer Spannungen zwischen China und Australien sowie dem Handelsstreit zwischen Peking und Washington. Ziel der sogenannten Quad-Gruppe aus Japan, Indien, Australien und den USA ist es, ein strategisches Gegengewicht zu China im indopazifischen Raum herzustellen.