Zehn Menschen nach Wohnungsbrand in Nordrhein-Westfalen im Krankenhaus

Blaulicht Bild: AFP

Zehn Menschen nach Wohnungsbrand in Nordrhein-Westfalen im Krankenhaus

Nach einem Wohnungsbrand in Schwerte in Nordrhein-Westfalen sind zehn Menschen wegen des Verdachts auf Rauchvergiftung vorsorglich in Krankenhäusern behandelt worden. Das teilte die Polizei mit. Ursache des Feuers war Essen auf einem Herd.

Nach einem Wohnungsbrand in Schwerte in Nordrhein-Westfalen sind zehn Menschen wegen des Verdachts auf Rauchvergiftung vorsorglich in Krankenhäusern behandelt worden. Das teilte die Polizei in Unna am Mittwochmorgen mit. Das Feuer brach demnach am späteren Dienstagabend in einem Mehrfamilienhaus aus. Ursache waren nach ersten Erkenntnissen Essen, das auf einem Herd vergessen worden war.

Einsatzkräfte der Feuerwehr räumten das Wohnhaus und löschten das Feuer. Zehn Menschen wurden in umliegende Krankenhäuser gebracht. Die von dem Brand betroffene Wohnung war nach Angaben der Beamten unbewohnbar, der Sachschaden beläuft sich auf etwa zehntausend Euro.