Länger leben durch Sport: Stimmt das?

mp Groß-Gerau - Los geht's: Experten empfehlen pro Woche mindestens zweieinhalb Stunden moderate Bewegung - so, dass man leicht ins Schwitzen kommt. pixabay.com

Länger leben durch Sport: Stimmt das?

Sport ist gesund und verlängert das Leben. Diese Vorzüge werden immer wieder genannt. Aber was ist da dran? Fakt ist: Regelmäßige Bewegung steigert die Lebenserwartung - und zwar messbar.


Sport ist gesund und verlängert das Leben. Diese Vorzüge werden immer wieder genannt. Aber was ist da dran? Fakt ist: Regelmäßige Bewegung steigert die Lebenserwartung - und zwar messbar.

70-Jährige, die körperlich aktiv sind, gewinnen im Vergleich zu Bewegungsmuffeln im Schnitt etwa vier Jahre dazu. Das berichtet das Apothekenmagazin "Senioren Ratgeber" unter Berufung auf eine Analyse von Langzeitstudien mit Senioren.

Gute Nachricht für Spätzünder, die bislang kaum sportlich unterwegs waren: Auch wer erst mit 70 oder 80 Jahren anfängt, sich regelmäßig zu bewegen, profitiert von der Aktivität. So sinkt das Risiko für geistigen Abbau, und selbst Senioren, die bereits unter Gedächtniseinbußen leiden, können offenbar einer Verschlimmerung vorbeugen.

Das Forscherteam, das die Seniorenstudien analysiert hat, empfiehlt pro Woche mindestens zweieinhalb Stunden moderate Bewegung - so, dass man leicht ins Schwitzen kommt.

Und noch etwas: Sport hilft zwar dabei, den Energieverbrauch zu erhöhen, ist beim Abnehmen und Gewichthalten aber kein Allheilmittel. Viel wichtiger ist es, die Lebensgewohnheiten hin zu gesunder Ernährung dauerhaft umzustellen.

Dazu gehört es zum Beispiel, möglichst abwechslungsreich zu essen, damit nicht das Gefühl entsteht, man müsste auf etwas verzichten. Wer dabei zu unverarbeiteten, hochwertigen Lebensmitteln greift und diese selbst zubereitet, kann nicht viel falsch machen.