Müsli von Seitenbacher ist die

Verbraucher im Supermarkt Bild: AFP

Müsli von Seitenbacher ist die "Mogelpackung des Jahres"

Verbraucher haben mit großer Mehrheit das Frucht Müsli von Seitenbacher zur 'Mogelpackung des Jahres' bestimmt. So stimmten 54,5 Prozent der Teilnehmenden für das Müsli.

Weniger Inhalt und höherer Preis: Verbraucher haben mit großer Mehrheit das "Frucht Müsli" von Seitenbacher zur "Mogelpackung des Jahres" gewählt. Insgesamt 54,5 Prozent der Teilnehmenden stimmten in einer Online-Umfrage für das Müsli, wie die Verbraucherzentrale Hamburg am Montag mitteilte. Auf den Plätzen zwei und drei folgten Osterhasen und Weihnachtsmänner mit versteckter Preiserhöhung sowie die Kinder Schokolade von Ferrero. Die Verbraucherschützer forderten mehr Transparenz beim Einkauf.

Das "Frucht Müsli" wurde nach Angaben der Verbraucherzentrale im vergangenen Jahr als neu vermarktet - jedoch sei die Zutatenliste "quasi identisch" mit der des Vorgängers "Vollkorn-Früchte-Müsli" gewesen. So liege etwa der Fruchtanteil in beiden Müslis bei 15 Prozent. Das neue Müsli sei in 750-Gramm-Tüten statt 1000-Gramm-Tüten sowie zu einem höheren Preis verkauft worden. Je nach Supermarkt habe es Preiserhöhungen von bis zu 75 Prozent gegeben, kritisierte die Verbraucherzentrale.

Grundsätzlich geben die Hersteller eine unverbindliche Preisempfehlung für ihre Produkte ab. Die endgültigen Verkaufspreise legen die Händler fest.

Seitenbacher erklärte am Montag auf AFP-Anfrage, aufgrund eines ersten Beitrags der Verbraucherzentrale im August vergangenen Jahres sei das Produkt bereits aus dem Sortiment genommen worden. "Wir haben aus der Situation gelernt und möchten uns nochmals entschuldigen", teilte das Unternehmen mit. 

An der Online-Abstimmung nahmen gut 21.400 Verbraucher teil, allein fast 11.700 Stimmen entfielen auf das Müsli. Auf dem zweiten Rang (18,8 Prozent) landeten der Milka Osterhase und Weihnachtsmann von Mondelez: Beide seien leichter geworden, würden aber zum gleichen oder zu einem höheren Preis verkauft. Bei der Kinder Schokolade (18,5 Prozent der Stimmen) kritisierten die Verbraucherschützer, dass zwei Riegel fehlten -  die Preissenkung dabei aber nicht dieser Reduzierung entsprach.

4,3 Prozent der Abstimmenden wählten das Katzenfutter Whiskas Knuspertaschen von Mars - mit reduzierter Füllmenge und vielerorts gleichem Preis. Schließlich stimmten 3,9 Prozent für die Bifi Minisalami des Herstellers Jack Link's. Die Würstchen werden seit vergangenem Jahr zwar im Sechser- statt im Fünferpack verkauft. Allerdings schrumpfte die einzelne Salami und der Preis stieg.

Die Verbraucherzentrale mahnte, "Tricksereien" wie versteckte Preiserhöhungen seien für die Verbraucher "beim normalen Einkauf kaum zu bemerken". Helfen würde etwa eine Transparenzplattform, bei der vorab Füllmengenreduzierungen von den Herstellern verpflichtend gemeldet werden müssten.

Die Verbraucherschützer sammeln seit Jahren Beschwerden und Hinweise zu Produkten im Handel und kürten zum siebten Mal die "Mogelpackung des Jahres". Die Verbraucherzentrale Hamburg stellte zudem eine Liste mit derzeit rund 1000 Einträgen zu kritisierten Produkten online. Verbraucher können sie unter www.vzhh.de/mogelpackungsliste aufrufen.