Vier Menschen sterben bei Brand in Bremer Einfamilienhaus

Feuerwehrauto Bild: AFP

Vier Menschen sterben bei Brand in Bremer Einfamilienhaus

Bei einem Wohnhausbrand in Bremen sind am Donnerstag vier Menschen gestorben, darunter zwei Kinder. Nach Angaben der Polizei war der Brand am Vormittag in einem von einer Familie bewohnten Einfamilienhaus ausgebrochen. Die Ursache war noch unklar.

Bei einem Wohnhausbrand in Bremen sind am Donnerstag vier Menschen ums Leben gekommen, darunter zwei Kinder. Nach Angaben von Polizei und Feuerwehr brach der Brand am Vormittag in einem Einfamilienhaus im Stadtteil Hemelingen aus. Noch vor Ankunft der Rettungskräfte breiteten sich Rauch und Flammen bis ins Obergeschoss und in den Dachstuhl aus. Die Ursache war zunächst unklar.

Laut Polizei wohnte in dem Haus ein Ehepaar im Alter von 47 und 40 Jahren mit seinen beiden Kindern im Alter von drei und fünf Jahren. Ob es sich bei den Toten um die Bewohner handelte, war mangels Identifizierung zunächst aber nicht abschließend geklärt.

Die eintreffenden Einsatzkräfte der Feuerwehr bargen demnach vier leblose Menschen aus dem brennenden Haus. Die Erwachsenen und ein Kind starben am Unglücksort. Das zweite Kind wurde wiederbelebt und noch in einen Krankenhaus gebracht. Dort starb es ebenfalls. Rund 65 Rettungskräfte waren im Einsatz. Experten der Kriminalpolizei nahmen die Ermittlungen zur Brandursache auf.