Daimler-Zentrale in Stuttgart Bild: AFP

"Rückenwind aus China" beschert Daimler gute Quartalszahlen

Der Autobauer Daimler ist mit einem deutlichen Gewinnsprung ins Jahr 2021 gestartet. Wie der Konzern am Freitag in Stuttgart mitteilte, wurden im ersten Quartal knapp 729.000 Autos und Nutzfahrzeuge verkauft - 13 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum.

Der Autobauer Daimler ist mit einem deutlichen Gewinnsprung ins Jahr 2021 gestartet. Wie der Konzern am Freitag in Stuttgart mitteilte, wurden im ersten Quartal knapp 729.000 Autos und Nutzfahrzeuge verkauft - 13 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Der Umsatz legte auf 41,0 Milliarden Euro nach 37,2 Milliarden im Vorjahresquartal zu. Der Gewinn vervielfachte sich auf knapp 4,4 Milliarden Euro - im ersten Quartal 2020 waren es lediglich 168 Millionen Euro gewesen. 

Im vergangenen Jahr hatte die Corona-Pandemie dem Autobauer einen Gewinneinbruch um 92 Prozent im ersten Quartal beschert; im zweiten Qurtal verbuchte der Konzern ein Milliardenminus. Nach den weitgehenden Produktions- und Verkaufsstopps im Frühjahr erholte sich das Geschäft zum Jahresende aber wieder deutlich. Für das Gesamtjahr verbuchte der Autobauer einen Nettogewinn von rund vier Milliarden Euro.

Diese Marke übertraf Daimler 2021 nun bereits im ersten Quartal - beflügelt  vor allem von der Nachfrage aus China. "Absatz, Umsatz und Gewinn stiegen deutlich insbesondere durch Rückenwind aus China, einen starken Produktmix und eine vorteilhafte Preisdurchsetzung", erklärte Finanzvorstand Harald Wilhelm.