Sandsturm behindert Sicht in Saudi-Arabiens Hauptstadt

Skyline von Riad unter Staubglocke Bild: AFP

Sandsturm behindert Sicht in Saudi-Arabiens Hauptstadt

Ein Sandsturm hat am Dienstag die saudiarabische Hauptstadt Riad unter einer dichten Staubglocke verschwinden lassen. Im grauen Dunst waren Hochhäuser schon aus wenigen hundert Metern Entfernung kaum noch zu erkennen, Staub bedeckte Autos und Gebäude.

Ein Sandsturm hat am Dienstag die saudiarabische Hauptstadt Riad unter einer dichten Staubglocke verschwinden lassen. Im grauen Dunst waren Hochhäuser schon aus wenigen hundert Metern Entfernung kaum noch zu erkennen, Staub bedeckte parkende Autos und Gebäude. Flugverspätungen oder -streichungen wurden trotz der eingeschränkten Sicht zunächst nicht gemeldet. 

Der Wetterdienst sprach von "staubigen Oberflächenwinden" im Osten des Königreichs und in Riad mit "eingeschränkter horizontaler Sicht". Auch für die Städte Mekka und Medina im Westen des Landes wurden Sandstürme erwartet.

Intensive Hitze und geringe Niederschläge im Zuge des Klimawandels sorgen für häufigere Sandstürme in der Region. Der benachbarte Irak wurde allein im April von acht Sandstürmen heimgesucht, am Dienstag blieben dort wegen Sandstürmen erneut Behörden, Schulen und Universitäten geschlossen.