Flughafen in Amsterdam will Passagiere für verpasste Flüge entschädigen

Flughafen Schiphol am 29. Juli 2022 Bild: AFP

Flughafen in Amsterdam will Passagiere für verpasste Flüge entschädigen

Der Flughafen Amsterdam Schiphol, einer der größten Europas, will Passagiere entschädigen, die wegen langer Wartezeiten vor den Sicherheitskontrollen ihre Flüge verpasst haben.

Der Flughafen Amsterdam Schiphol, einer der größten Europas, will Passagiere entschädigen, die wegen langer Wartezeiten vor den Sicherheitskontrollen ihre Flüge verpasst haben. Geld bekommen Reisende, die ihren Flug zwischen dem 23. April und dem 11. August deshalb nicht antreten konnten, wie der Flughafenbetreiber am Donnerstagabend ankündigte. Zusammen mit einer Verbraucherschutzorganisation sei festgelegt worden, welche Kosten erstattet würden. 

Passagiere erhalten demnach das Geld für einen Ersatzflug und für Hotelkosten, falls sie in der Nähe des Airports übernachten mussten. Auch wer ein anderes Verkehrsmittel nutzte, soll dafür entschädigt werden. Betroffene können ihre Ansprüche bis 30. September einreichen. 

Schiphol-Chef Dick Benschop erklärte, der Flughafen sei "untröstlich", dass manche Reisende wegen der langen Warteschlangen ihren Flug verpassten. So viele Menschen hätten ihren Urlaub im Ausland "mit Ungeduld" erwartet.

Seit Juli begrenzt der Flughafen die Zahl der Passagiere. Das soll mindestens bis Oktober so bleiben, um lange Warteschlangen zu vermeiden. Fast alle Unternehmen auf dem Flughafen hätten nicht genügend Arbeitskräfte, erklärte der Betreiber.