In Windsor verabschieden sich auch die Corgis und ein Lieblingspony von der Queen

Fell-Pony Emma am Long Walk in Windsor Bild: AFP

In Windsor verabschieden sich auch die Corgis und ein Lieblingspony von der Queen

Bei der Trauerprozession in Windsor haben auch die tierischen Begleiter der verstorbenen Königin Elizabeth II. nicht gefehlt: Die beiden Corgis der Queen sowie eines ihrer Lieblingsponys erwiesen ihrer Herrin die letzte Ehre.

Bei der Trauerprozession in Windsor haben auch die tierischen Begleiter der verstorbenen Königin Elizabeth II. nicht gefehlt: Die beiden Corgis der Queen sowie eines ihrer Lieblingsponys erwiesen ihrer Herrin die letzte Ehre. 

Das schwarze Fell-Pony Carltonlima Emma war zum historischen Long Walk in Windsor gebracht worden, der zum Schloss führt. Das Pony hatte die Pferdeliebhaberin Elizabeth II. 26 Jahre lang begleitet. Selbst im hohen Alter war die Queen noch aufs Pferd gestiegen - ohne Helm, dafür mit einem Kopftuch, das ihre Frisur schützte.

Am Schloss Windsor schließlich warteten die Hunde Muick und Sandy an der Leine. Sie sind die letzten der insgesamt mehr als 30 Corgis, die die Queen besessen hat. Der oft von der Presse als "Lieblingssohn" der Königin bezeichnete Prinz Andrew hatte die beiden als Welpen seiner Mutter geschenkt. Nach ihrem Tod kümmert er sich um die beiden verwaisten Corgis.