Japan kündigt Aufhebung der strengen Corona-Beschränkungen für Touristen an

Fumio Kishida (2.v.l.) in New York Bild: AFP

Japan kündigt Aufhebung der strengen Corona-Beschränkungen für Touristen an

Nach zweieinhalb Jahren hebt Japan seine strengen Corona-Einreisebeschränkungen für ausländische Touristen auf. Dies gelte ab dem 11. Oktober, sagte Japans Ministerpräsident Fumio Kishida bei einem Besuch der Börse in New York.

Nach zweieinhalb Jahren hebt Japan seine strengen Corona-Einreisebeschränkungen für ausländische Touristen auf. Dies gelte ab dem 11. Oktober, sagte Japans Ministerpräsident Fumio Kishida am Donnerstag bei einem Besuch der Börse in New York. Zuvor hatte Digitalminister Taro Kono bereits mitgeteilt, dass die Befreiung von der Visumpflicht zurückkommen werde.

Kono schrieb im Kurzbotschaftendienst Twitter, freie individuelle Besuche würden wieder möglich und es werde keine Quote der erlaubten täglichen Einreisen mehr geben.

Japan hatte ähnlich wie das Nachbarland China im Kampf gegen das Coronavirus rigorose Einreisebestimmungen eingeführt. Seit vergangenem Juni dürfen Touristen Japan wieder besuchen, dies galt allerdings zunächst nur für Reisen in Gruppen und in Begleitung von Reiseführern. Diese Regelung wurde dann Anfang September bereits etwas gelockert, um auch individuelle Pauschalurlaube zuzulassen.