Lehrerverband: Lehrkräfte mit positivem Corona-Test sollten zu Hause bleiben

Schulklasse im vergangenen Sommer in Berlin Bild: AFP

Lehrerverband: Lehrkräfte mit positivem Corona-Test sollten zu Hause bleiben

Dass symptomlose Lehrer in mehreren Bundesländern trotz positivem Corona-Test in die Schule kommen sollen, stößt auf scharfe Kritik. 'Wer infiziert ist, soll zu Hause bleiben - egal, ob er Symptome hat oder nicht', sagte Heinz-Peter Meidinger, Präsident des Deutschen Lehrerverbands, dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND) laut Vorabmeldung vom Montag.

Dass symptomlose Lehrer in mehreren Bundesländern trotz positivem Corona-Test in die Schule kommen sollen, stößt auf scharfe Kritik. Der Deutsche Lehrerverband wertete diese Regelung als "grob fahrlässig". "Wer infiziert ist, soll zu Hause bleiben - egal, ob er Symptome hat oder nicht", sagte Verbandspräsident Heinz-Peter Meidinger dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND) laut Vorabmeldung vom Montag. "Deutschland schaltet vom Vorsichtsmodus mit Volldampf in den Fahrlässigkeitsmodus."

Die Gefahr sei groß, dass Lehrer andere Lehrkräfte mit Vorerkrankungen oder Schüler mit Risikopatienten in der Familie anstecken könnten, warnte Meidinger. Anders als an anderen Arbeitsplätzen gebe es in der Schule viel mehr Kontakte und ein enges Aufeinandertreffen von Menschen auf Gängen und in kleinen Räumen. 

"Wir hatten zwar einen enormen Unterrichtsausfall in den vergangenen Monaten, aber wir dürfen die Gesundheit der Lehrer und Schüler nicht aufs Spiel setzen", sagte Meidinger. 

Betroffen von der Regelung sind demnach Lehrkräfte in mehreren Bundesländern, darunter in Schleswig-Holstein, Rheinland-Pfalz, Hessen, Bayern und Baden-Württemberg.