US-Vizepräsidentin Harris reist zur Weltklimakonferenz in Dubai

US-Vizepräsidentin Kamala Harris Bild: AFP

US-Vizepräsidentin Harris reist zur Weltklimakonferenz in Dubai

Nach der Absage von US-Präsident Joe Biden wird dessen Stellvertreterin Kamala Harris an der diesjährigen Weltklimakonferenz in Dubai teilnehmen. Das gab das Weiße Haus bekannt.

Nach der Absage von US-Präsident Joe Biden wird dessen Stellvertreterin Kamala Harris an der diesjährigen Weltklimakonferenz in Dubai teilnehmen. "Der Präsident hat Vizepräsidentin Harris gebeten, für ihn am Gipfeltreffen der Staats- und Regierungschefs der COP28 teilzunehmen", erklärte das Weiße Haus am Mittwoch. Das werde die "globale Führungsrolle der USA beim Klima zu Hause und im Ausland" unterstreichen.

Erst vor wenigen Tagen war bekannt geworden, dass Biden nicht zur 28. UN-Klimakonferenz reisen wird. Der US-Präsident, der den Kampf gegen die Erderwärmung zu einem zentralen Ziel seiner Präsidentschaft erklärt hat und eine ehrgeizige Agenda zum Ausbau Erneuerbarer Energien vorantreibt, verärgerte damit Klimaschützer.

Vor Bidens Amtszeit war es nicht üblich, dass der US-Präsident an der Weltklimakonferenz teilnimmt. In seinem ersten Amtsjahr 2021 reiste Biden zu dem damals im schottischen Glasgow stattfindenden Treffen, um der Welt zu versichern, dass die USA wieder eine Führungsrolle beim Thema Klima übernehmen würden. 

Bidens Vorgänger Donald Trump Trump hatte die USA aus dem Pariser Klimaschutzabkommen geführt und sich internationalen Anstrengungen zu mehr Klimaschutz verweigert. 2022 reiste Biden dann zum Weltklimagipfel im ägyptischen Scharm el-Scheich.

Die COP28  beginnt am Donnerstag in Dubai in den Vereinigten Arabischen Emiraten. Erster Höhepunkt der zweiwöchigen Beratungen ist am Freitag und Samstag ein Gipfeltreffen (Climate Action Summit) auf Ebene der Staats- und Regierungschefs. Die USA werden in Dubai - zusätzlich zu Vizepräsidentin Harris - unter anderem von Außenminister Antony Blinken und dem US-Klimabeauftragten John Kerry vertreten.