Surfer und Schauspieler Tamayo Perry Bild: AFP

"Fluch der Karibik"-Schauspieler und Surfer stirbt bei Hai-Angriff vor Hawaii

Ein auch aus Fernseh- und Kinofilmen bekannter hawaiianischer Surfer ist bei einem Hai-Angriff ums Leben gekommen. Der 49-jährige Tamayo Perry, der unter anderem im vierten Teil des Blockbusters 'Fluch der Karibik' zu sehen war, starb vor der hawaiianischen Insel O'ahu.

Ein aus Fernseh- und Kinofilmen bekannter hawaiianischer Surfer ist Behördenangaben zufolge bei einem Hai-Angriff ums Leben gekommen. Der 49-jährige Tamayo Perry, der unter anderem im vierten Teil des Blockbusters "Fluch der Karibik" zu sehen war, starb demnach am Sonntag vor der hawaiianischen Insel O'ahu kurz nachdem er mit dem Tier zusammengetroffen war. 

Neben seinem wohl bekanntesten Auftritt als Pirat an der Seite von Weltstars wie Johnny Depp spielte Perry auch in der Neuauflage der Serie "Hawaii Five-O" und in der Kultserie "Lost" mit, die größtenteils auf Hawaii gedreht wurde. Zudem hatte er einen Auftritt in dem Surf-Film "Blue Crush" aus dem Jahr 2002. 

Zusätzlich zu seinen Auftritten auf der Leinwand war Perry ein Rettungsschwimmer und professioneller Surfer, der in der lokalen Gemeinschaft sehr bekannt war. Honolulus Bürgermeister Rick Blangiardi sprach von einem "tragischen" Tod. "Tamayo war ein legendärer Mann des Meeres und hoch geachtet. Er ist hier aufgewachsen und war ein großartiges Mitglied unseres Sicherheitsteams."