Tierärzte finden 71 Kilogramm Müll in Magen einer Kuh in Indien

Die Kuh hatte 71 Kilogramm Müll im Bauch Bild: AFP

Tierärzte finden 71 Kilogramm Müll in Magen einer Kuh in Indien

Plastik, Metall und Steine - insgesamt 71 Kilogramm Müll sind im Magen einer in Indien frei herumlaufenden Kuh gefunden worden. Tierschützer der Organisation People For Animals Trust hatten das Tier nach einem Verkehrsunfall in ihre Obhut genommen.

Plastik, Metall und Steine - insgesamt 71 Kilogramm Müll sind im Magen einer in Indien frei herumlaufenden Kuh gefunden worden. Tierschützer der Organisation People For Animals Trust hatten das Tier in ihre Obhut genommen, nachdem es sich im nordindischen Bundesstaat Haryana bei einem Verkehrsunfall verletzt hatte. Dabei stellte einer der Tierärzte fest, dass der Wiederkäuer auch unter einer Gasansammlung im Bauch litt. 

In einer vierstündigen Operation entfernten die Tierärzte Plastik, Nägel, Marmorbrocken und andere Abfälle aus dem Magen der Kuh - 71 Kilogramm Müll insgesamt. "Das war ein Schock für uns", sagte der Präsident von People For Animals Trust, Ravi Dubay. "Nach 13 Jahren Erfahrung war das die größte Menge an Abfällen, die wir je aus einer Kuh herausgeholt haben." Das Rind überlebte den Eingriff nicht.

Im hinduistisch geprägten Indien gelten Kühe als heilig. Etwa fünf Millionen Rinder ziehen herrenlos auf der Suche nach Futter durch indische Städte und ernähren sich von den Abfällen auf der Straße. Dass die nationalistische Regierung von Ministerpräsident Narendra Modi die Schutzbestimmungen für Rinder massiv verschärft hat, hat die Zahl der herrenlosen Wiederkäuer nur noch erhöht. Statt alte und kranke Tiere zum Abdecker zu bringen, setzen Viehhalter die nicht mehr rentablen Rinder einfach aus.